­

chakra 3 – kraft und mut

jetzt entfachen wir unser feuer. wir stehen stabil und wir stehen zu uns. wir können fühlen und genießen und sind bereit die nächste stufe zu erklimmen. in uns wächst eine kraft - wir spüren die energie , die wir brauchen, um handeln zu können und uns wird klar, dass nur wir selbst die macht besitzen, uns zu entscheiden. wir verstehen, dass wir die wahl haben, indem was wir tun, niemand anders. und so entwicklen wir mehr und mehr diese innere stärke. wir fühlen, dass ein feuer in uns entfacht werden kann, wenn wir es nur wollen. das macht uns klar, dass wir alles erreichen können, wenn wir nur mutig sind. interessant ist auch der begriff "burnout" - wir scheinen unsere energie verbrennen zu können, wenn wir sie "verschwenden" bzw. wenn wir nicht genug selbstliebe und verbindung zu unserem zweiten chakra haben. oder ist es eventuell nur so, dass wir keinen zugang zu unserem dritten chakra haben und deshalb ein gefühl von ausgebranntsein da ist? könnte auch die empfindung von kühle und leere mit unserem manipurachakra in verbindung stehen? gehen wir auf entdeckungsreise und finden unsere innnere flamme - zumindest physisch wollen wir brennen und unsere mitte spüren und dann hoffentlich zu mut, kraft, wärme und fülle finden.    

By |September 18th, 2017|Uncategorized|0 Comments

chakra 2 – sich treiben lassen

wir bremer yogis haben großes glück - ist unser fluß, die weser , so präsent und wir haben vor augen, dass alles fließt, es gut tut sich am wasser aufzuhalten. sich treiben zu lassen, ist eine große aufgabe für uns. meist sind unsere tage durchgetaktet, der terminkalender voll und raum für muße eher selten. doch wie wichtig einmal nur zu sein, nichts erledigen sollen, durch den tag zu fließen und wohlmöglich einmal so etwas wie langeweile auszuhalten. dann erst spüren wir wieder, dass wir tatsächlich da sind. kreativität erwacht und neue energie entsteht. das element wasser hilft uns - stell die vor du liegst im meer und kannst dich einfach treiben lassen - die ohren unter wasser, du hörst deinen körper atmen, du bist ganz leicht - du schwebst nahezu - du bist. wie herrlich..... nachdem wir unsere basis kraftvoll gesichert haben, können wir weich werden, fließend unsere hüften öffnen, um alles, was uns einengt, zu lösen. wir geben uns die erlaubnis das leben zu genießen, uns zu verwöhnen, uns zu lieben und uns nicht in eine feste form pressen zu lassen, sondern unseren bedürfnissen zu folgen. genießen wir das leben auf der matte und fließen durch die stunden.    

By |September 12th, 2017|Uncategorized|0 Comments

chakra 1 – die basis

wurzelchakra oder muladhara ob in unserer yogapraxis, im beruf oder im großen ganzen - die stabile basis ist grundlage für alles. wir brauchen die sicherheit, dass unsere grundbedürfnisse gedeckt sind. müssen wir uns darum sorgen, ob wir genug zu essen oder ein dach über dem kopf haben, geraten alle weiteren fragen des lebens in den hintergrund. ist eine basis vorhanden, können wir uns weiter eintwickeln, haben raum uns zu entfalten und sinnfragen nachgehen. ein stabiles fundament, genau wie beim hausbau, ist demnach entscheidend für alles andere. die lehre der chakren startet mit mulhadara dem wurzelchakra. können wir die erde unter unseren füßen wahrnehmen, haben wir eine gute verbindung und fühlen uns getragen, sicher und verbunden? natürlich kann diese verbindung immer wieder unterbrochen werden, durch ereignisse, die uns den boden unter den füßen wegreißen - doch ein ein bewusstsein dafür, dass dieses wieder hergestellt werden muss, wird uns helfen uns den problemen zu "stellen". kreisen unsere gedanken, haben wir das gefühl von haltlosigkeit - hilft uns die verbindung zu erde ,wieder klar zu sehen und ins handeln zu kommen. anders herum genauso - geht es uns überaus gut, kann es passieren, dass wir abheben - wahre werte plötzlich in den hintergrund geraten und wir genauso die verbindung verlieren. "bleib mal schönen mit beiden füßen auf dem boden!" sicherlich kennst du diesen spruch. also ob hilfslosigkeit, verwirrung, arroganz oder höhenflug - immer wieder fängt die erde uns auf und zeigt uns den richtigen weg. üben wir diese verbindung zu stärken - machen wir uns klar, dass wir diese bodenhaftung brauchen. stehen wir mit beiden beinen fest im leben und auf der matte. spüren wir wie wir ruhiger, gelassener und stabiler werden. ein spaziergang, bei dem wir diesen kontakt zu [...]

By |September 4th, 2017|Uncategorized|0 Comments

vertrauen

welche emotionen und gedanken tauchen bei dir auf, wenn du das wort vertrauen hörst? vertrauen ist gut – kontrolle ist besser….. oder welche erleichterung, zu vertrauen…. für mich ist vertrauen enorm wichtig und eher selbstverständlich, als dass ich misstrauisch bin – ich finde es so viel entspannter grundsätzlich an das gute, die ehrlichkeit zu glauben, als alles und jeden misstrauisch zu hinterfragen. […]

By |Juni 19th, 2017|Uncategorized|0 Comments

fülle

nach dem wonnemonat mai, wo sich alles langsam entwickelt, wir uns an dem zarten grün und den ersten blumen erfreuen, spüren wir augenblicklich diese unglaubliche fülle – die kraft der natur. manchmal habe ich den eindruck, dass dieser wille sich zu entwickeln, die ganze schönheit zu entfalten, zu wachsen und alles auszuschöpfen, was die erde, die sonne und der regen gibt, unbändig ist. manche pflanzen flippen regelrecht aus und wuchern, als ob sie alles verschlingen wollten. […]

By |Juni 12th, 2017|Uncategorized|0 Comments

wie kann man etwas wirklich gut machen?

wie kann man etwas wirklich gut machen? immer wieder habe ich das gefühl besser sein zu müssen, als andere; mich zu profilieren indem ich aufzeige, was ich alles kann – und schnell erlebe ich dann eher ein gefühl der ablehnung, als der anerkennung. etwas gut zu machen, oder sich gut zu fühlen funktioniert anscheinend nicht, indem man darüber spricht wie toll man ist, sondern eher indem man schaut, was man gemeinsam schaffen kann. wie man andere unterstützen kann, damit  etwas gutes entsteht? […]

By |Juni 7th, 2017|Uncategorized|0 Comments

embrace – someone or something

embrace – dieser film ist zur zeit in aller munde. das wort hat verschiedene bedeutungen jemanden umarmen oder in die arme schließen etwas umschließen etwas bereitwillig annehmen eine gelegenheit ergreifen […]

By |Mai 15th, 2017|Uncategorized|0 Comments

glaube an nichts – du kannst es selbst sehen!

Glaube an nichts! „Ich unterstütze den skeptischen Verstand voll und ganz. Glaube an nichts, ausser du hast es selbst erfahren. Glaube überhaupt nichts – höre nicht auf nachzufragen, egal wie lange es dauert.“ Du kannst selbst sehen! ….. du allein bist genug, um den Sonnenaufgang zu sehen. Du brauchst niemanden, der dir seine Schönheit erklärt.“ Osho überall und immer wieder gibt es ratschläge, schlaue bemerkungen, richtlinien zum glück usw…..  schöne inspirationen, die uns aufmuntern können oder besser noch aufrütteln. […]

By |Mai 8th, 2017|Uncategorized|0 Comments

vairagya – nicht-anhaften bzw. leidenschaftslos

vairagya = nicht-anhaften bzw. leidenschaftslos… leidenschaftslos – das kann ich mir nicht vorstellen – einen leben ohne leidenschaft. für mich bedeutet es, dass ich mich wirklich und wahrhaftig über etwas freuen kann, darin aufgehe und begeistert bin. ein leben ohne diese empfindungen kann ich mir nicht vorstellen. allerdings wenn ich einfach nur das wort betrachte – also etwas, was leiden schafft – komme ich ins grübeln. etwas, was mich mich glücklich macht, soll leiden schaffen? wie ist das gemeint? soll das wohlmöglich bedeuten, dass das was ich mit leidenschaft mache, mich unglücklich macht, wenn ich es nicht tue? vermutlich und dann bekommt das wort leidenschaft eine andere bedeutung. […]

By |April 24th, 2017|Uncategorized|0 Comments

freiheit oder das aufdecken von mustern

oh wie gemütlich – es ist feierabend, die beine hochgelegt, ein spannender film oder ein tolles buch – perfekt. doch auf einmal fällt dein blick auf die schokoladentafel – oh wie lecker, jetzt ein stück naschen und alles ist noch schöner. schon nach kurzer zeit meldet sich eine stimme: „mehr schokolade“ und dann ist sie plötzlich alle. direkt besser geht es dir eigentlich nicht, nachdem du sie aufgegessen hast. warum also? […]

By |April 18th, 2017|Uncategorized|0 Comments