­

chakra 1 – die basis

wurzelchakra oder muladhara

ob in unserer yogapraxis, im beruf oder im großen ganzen – die stabile basis ist grundlage für alles.

wir brauchen die sicherheit, dass unsere grundbedürfnisse gedeckt sind. müssen wir uns darum sorgen, ob wir genug zu essen oder ein dach über dem kopf haben, geraten alle weiteren fragen des lebens in den hintergrund. ist eine basis vorhanden, können wir uns weiter eintwickeln, haben raum uns zu entfalten und sinnfragen nachgehen.

ein stabiles fundament, genau wie beim hausbau, ist demnach entscheidend für alles andere.

die lehre der chakren startet mit mulhadara dem wurzelchakra. können wir die erde unter unseren füßen wahrnehmen, haben wir eine gute verbindung und fühlen uns getragen, sicher und verbunden?

natürlich kann diese verbindung immer wieder unterbrochen werden, durch ereignisse, die uns den boden unter den füßen wegreißen – doch ein ein bewusstsein dafür, dass dieses wieder hergestellt werden muss, wird uns helfen uns den problemen zu „stellen“. kreisen unsere gedanken, haben wir das gefühl von haltlosigkeit – hilft uns die verbindung zu erde ,wieder klar zu sehen und ins handeln zu kommen.

anders herum genauso – geht es uns überaus gut, kann es passieren, dass wir abheben – wahre werte plötzlich in den hintergrund geraten und wir genauso die verbindung verlieren. „bleib mal schönen mit beiden füßen auf dem boden!“ sicherlich kennst du diesen spruch.

also ob hilfslosigkeit, verwirrung, arroganz oder höhenflug – immer wieder fängt die erde uns auf und zeigt uns den richtigen weg.

üben wir diese verbindung zu stärken – machen wir uns klar, dass wir diese bodenhaftung brauchen. stehen wir mit beiden beinen fest im leben und auf der matte. spüren wir wie wir ruhiger, gelassener und stabiler werden.

ein spaziergang, bei dem wir diesen kontakt zu erde mit jedem schritt in den mittelpunkt stellen oder falls dir möglich ist, sogar mit den händen in der erde „buddeln“, unkraut jäten oder etwas pflanzen –  das sind einfache dinge die uns stabilisieren und klarheit schaffen.

und wenn du noch ein bisschen lust auf spirituellen input hast – hier eine kleine sammlung von möglichkeiten, die dem wurzelchakra zu geordnet werden:

  • die farbe rot visualisieren oder tragen  – ein rotes bild an der wand
  • rubine tragen  (!) oder anderen roten schmuck
  • lavendel, zedernholz, sandelholz – als aroma in deiner duftlampe
  • balance öl von doterra unter die fußsohlen – tatsächlich wir probieren es aus…
  • wurzelgemüse essen
  • das mantra lam (macht spaß und hilft auch  den  zu klären)
  • klangschale (beckenschale)
  • das schöne mandala von sabrina zum muladhara chakra anschauen
By |September 4th, 2017|Uncategorized|0 Comments

About the Author:

evelyn
ist glückliche yogini & bremerin. immer zu lernen, weiter durch das leben zu reisen, yoga mit der familie zu teilen und in ihrem studios viele menschen für sich selbst zu begeistern - das ist es, was sie mit leidenschaft erfüllt.