seit geraumer zeit nehme ich mir vor doch nun endlich wieder jeden morgen 15  minuten in stille zu verbringen – draussen oder auf der matte, ganz egal.

doch immer wieder finde ich angeblich nicht die zeit, weil es so viel wichtigeres zu erledigen gibt.

folgende geschichte für dich und für mich :-I

in buddhistisches kloster in thailand ruhte die arbeite während der regenzeit, es wurde nicht gereist – meditation und stille waren wichtig. ein gast kam ins kloster und fragte den mönch, wann endlich das dach einer halle fertig gestellt würde. der mönch antwortete:“ das dach ist fertig.“ irritiert frage der gast, aber es ihr habt doch noch gar nicht mit dem bau des daches begonnen?“ “ für den moment ist alles getan.“ antwortete der mönch „ansonsten, finden wir nie zeit für meditation.“

oh wie wahr!

spätestns bei dem nächsten besuch in unserem studio, kannst du wieder sagen: „es ist alles getan und zeit für yoga!“

und vielleicht finden wir alle immer öfter gelegenheit festzustellen, dass wir fertig sind und es im augenblick absolut nichts zu tun gibt!