embrace – dieser film ist zur zeit in aller munde.

das wort hat verschiedene bedeutungen

  • jemanden umarmen oder in die arme schließen
  • etwas umschließen
  • etwas bereitwillig annehmen
  • eine gelegenheit ergreifen

der film zeigt auf, welches verhältnis wir zu unserem körper haben. und betrachten wir den titel so frage ich mich, kann ich mich umarmen, kann ich mich annehmen oder ist es an der zeit, die gelegenheit zu ergreifen und zu akzeptieren, dass ich so bin wie ich bin?

wie geht es dir? wie stehst du zu deinem körper? wie betrachtest du dich? suchst du nach schönheit oder nach makel, wenn du dich betrachtest? bist du im einklang mit deiner äußeren form? kannst du sagen: ja, es ist gut so wie es ist? mein körper ist ein wunderbares geschenk und ich hege und pflege ihn? oder spielst du mit dem gedanken etwas zu ändern – vielleicht eine diät für den straffen bauch oder währest du bereit, für ein paar falten weniger, zur spritze zu greifen?

kannst du deinen körper als liebevollen partner annehmen?

und gehen wir doch gleich einen schritt weiter – wie steht es mit der inneren wahrnehmung. hättest du dich selbst gern als freundin oder bist du eher ein mäkelnder und überaus kritischer partner?

wir wäre es:

  • äußere und innere schönheit zu entdecken
  • den maßstab, den andere an uns legen zu zerbrechen
  • danach zu schauen, was unser körper alles wunderbares leistet , wie er uns warnen möchte, wenn in unserem inneren mal wieder alles drunter und drüber geht
  • eher zu fühlen, wie es uns geht, als danach zu streben einem ideal zu gleichen, was uns nicht entspricht
  • liebevoll und dankbar zu sein für das, was ist und mit dieser güte dich selbst zu umarmen

lasst es uns ausprobieren.

wenn wir im einklang mit uns sind, werden wir so viel schönheit um uns entdecken und erstaunt sein, welche eine pracht uns umgibt und umschließt.