wenn wir über unsere entwicklung nachdenken – ob nun im beruflichen oder persönlichen bereich – stellen wir fest, dass wachstum alleine nicht möglich ist. wir brauchen unterstützung durch wissen, was an uns weiter gegeben wird, durch zuwendung emotionaler art, durch hilfe in form von zeit, die uns geschenkt wird und motivation durch den glauben an uns.

was wir daraus machen liegt in unserer hand. trotzdem muss uns bewusst sein, dass wir nur in der gemeinschaft voran kommen.

und ganz selbstverständlich resultiert daraus, dass wir anderen genauso helfen müssen. es ist unsere pflicht weiterzugeben, was wir lernen konnten – zu teilen, damit wir alle uns gemeinsam weiter entfalten können.

sicherlich kennst du den satz: die karawane ist nur so schnell wie der langsamste. aber warum – wenn ich doch schneller bin, könnte ich als erster in der oase wasser trinken? betrachten wir jedoch den weg, der allein so viel gefährlicher ist und die wahrscheinlichkeit, dass wir als einzelner angegriffen werden, uns verletzen und niemand uns versorgt, wir allein die sterne nicht so gut deuten können, wie in einer erfahrenen gemeinschaft, dann verstehen wir, weshalb es sinn macht, sich dem langsamsten anzupassen – denn nichts ist kraftvoller als die gemeinschaft.

also muss uns immer wieder ganz deutlich sein, dass wir nur durch das teilen von wissen und erfahrungen und den austausch wachsen können.  missgunst, dem für sich behalten von informationen, dem nichtwollen dass andere das gleiche können, macht uns nur schwächer.

machen wir uns auf den weg!