wandeln wir weiter auf den spuren der schlange…

in indien werden schlangen verehrt und gelten als heilig. sie stehen für lebensenergie, fruchtbarkeit und bei der kobra im speziellen, auch für schutz. die haube der kobra wird auf vielen darstellung schützend über göttern abgebildet.

wenden wir uns der lebenskraft zu – hast du schon einmal von kundalini gehört? es gibt einen yogastil, der sich kundalini yoga nennt. die kundalinikraft oder energie wird als zusammengerollte schlange, die in unserem unterleib ruht, beschrieben. diese kraft soll aufsteigen, wenn alle chakren durchlässig sind und wir uns mit der kosmischen lebensenergie verbinden.

hui – krass und für viele von uns, sicherlich nicht so leicht anzunehmen.  doch wie bei allen bildlichen inspirationen, sollten wir uns nicht gänzlich verschließen, üben wir doch beständig daran, offenheit und neutral zu sein.

wenn wir an die asanapraxis denken, und hier speziell an die kobra, kann uns dieses bild ganz bestimmt in rein physischer ausrichtung helfen. wollen wir uns nicht in die haltung „schlängeln“ in dem wir die kraft und länge von unten nach oben anstoßen? und könnte uns das bild der aufsteigenden schlange und der schutz der kobrahaube behilflich sein, wenn wir kraft und schutz brauchen?

so langsam freunde ich mich mit dem tier an – wie geht es dir?