du bist fabelhaft!

wie fühlt sich dieser satz für dich an?

wie sieht es aus mit deiner selbstwahrnehmung? schaust du dich an und bist zufrieden mit dem was du siehst?

oder scannst du deinen körper, dein äußeres am morgen als erstes auf das, was du alles kaschieren und verstecken möchtest?

ich entdecke bei mir, dass ich mich nach antifaltencremes umschaue, mit überlege wieich von meinem schlaffen doppelkinn ablenken kann und auch die ein oder andere bauchweghose im schrank habe.

und offen gestanden finde ich es auch gar nicht so schlimm, dass beste aus sich zu machen, solange es nicht in einem kampf gegen den eigen körper ausartet und man sich nur über vorgegebene normen ausdrückt.

mit ein wenig leichtigkeit und einer portion humor sich selbst gegenüber, kann es sogar spaß machen.

doch wie steht es mit den inneren tugenden?

kannst du akzeptieren, dass du zb nicht immer perfekt organisiert bist, oder es dir einfach nicht gelingen will immer gerecht zu sein? hast du angewohnheiten, wo du immer wieder mit dir haderst und kämpfst du dagegen an? vergisst du über deine angeblichen makel all deine talente?

lasst uns in dieser woche ausschau halten nach dem was uns einzigartig macht, nach der kraft die da ist und nicht nach der, die fehlt – nach allem, was wunderbar ist.

ich freue mich sehr auf jeden einzelnen, ganz besonderen teilnehmer und hoffe sehr, dass du dich mit dir eins und einmalig fühlst.