gibt es tage, da wünscht du dir 8 hände und mindestens 4 köpfe? ein großer haufen an arbeit ist da und du weißt nicht genau, womit du beginnen sollst? alles scheint, unglaublich wichtig zu sein, du möchtest niemanden enttäuschen und perfekte ergebnisse in kürzester zeit abliefern?

mir fällt es oft schwer, prioritäten zu setzen und fokussiert eine sache zu beenden, bevor ich mit der nächsten beginne. am liebsten möchte ich alles auf einmal machen und das endet häufig in einem großen chaos (das allerdings auch kreativität freisetzt) und sehr viel stress, weil ich das gefühl habe, den überblick verloren zu haben.

die gute alte „to do list“ kann abhilfe schaffen.  eine generelle fokusierung, klarheit im geist und bodenhaftung würden langfristig sicherlich ebenso hilfreich sein.

schauen wir uns an, was yoga uns für ideen bietet, um verwurzelt, klar, ruhig und fokussiert zu sein.

öffen wir die yogaschatztruhe und holen heraus:

  • erdende asanas
  • balanceübungen
  • mantras für den klaren geist
  • drishtis für den fokus

was können wir davon mitnehmen? was uns hilft chaos  und stress, generell zu vermeiden?